Falstaff 2016/17 025 © Herwig Prammer

Mirella Hagen Betty

Mirella Hagen © Ronan Collett

Nach dem Opernstudio Stuttgart war Mirella Hagen Ensemblemitglied in Regensburg, an der Vlaamse Opera Antwerpen und in Braunschweig. Es folgten Debüts bei den Bayreuther Festspielen, in Süd-Korea und Mailand unter Helmuth Rilling, im Konzerthaus Berlin unter Iván Fischer; unter Simon Rattle sang sie die Woglinde in München. Höhepunkte der jüngeren Vergangenheit waren eine Tournee mit René Jacobs, ihr Debüt an der Bayerischen Staatsoper unter Kirill Petrenko und die Pamina an der Semperoper in Dresden sowie Auftritte in Graz (Haydn: Die  Jahreszeiten), Genf (Wagner: Siegfried) und Granada (Mozart: Le nozze di Figaro). In Straßburg wird sie bei der Uraufführung von Until the Lions von Thierry Pécou mitwirken. Ihre Debüt-CD Mädchenherzen ist Liedern von R. Strauss, Thuille und  Wolf gewidmet. Am Theater an der Wien war Mirella Hagen zuletzt in Händels Alcina als Morgana zu erleben.