Falstaff 2016/17 025 © Herwig Prammer

Alex Penda Mrs Slender

Alex Penda © Mat Hennek

Die bulgarische Sopranistin gastierte an Opernhäusern in Rom, Neapel, Turin, Monte Carlo, Madrid, Houston, Washington, München, Hamburg, Berlin, Baden-Baden, Paris, Brüssel, New York sowie bei Festivals in Bregenz, Aix-en-Provence und Pesaro. Zu den Highlights der jüngsten Spielzeiten zählen u.a. R. Strauss‘ Salome in Moskau, Santa Fe und Warschau, Bizets Carmen in St. Gallen, Elvira in Mozarts Don Giovanni in Barcelona, Leonore in Beethovens Fidelio in Santa Fe, Margherita in Boitos Mefistofele in Baden-Baden, Gassmanns L‘opera seria in Brüssel und Elettra in Mozarts Idomeneo beim Mostly Mozart-Festival in New York. Alex Penda arbeitet mit den bekanntesten Orchestern und Dirigenten wie Riccardo Chailly, Marc Minkowski, Jean-Christophe Spinosi und René Jacobs. Sie ist auf zahlreichen CDs zu hören, für Händels Agrippina wurde sie für die Grammy Awards nominiert. Am Theater an der Wien war sie zuletzt im Jänner 2016 in Mozarts Idomeneo zu Gast.