Falstaff 2016/17 025 © Herwig Prammer

Maxim Mironov Mr Ford

Maxim Mironov © Askonas Holt

Der russische Tenor Maxim Mironov gilt als Rossini-Spezialist. Er ist mehrmals beim Rossini Festival in Pesaro aufgetreten und ist weltweit mit den verschiedensten Rossini-Partien an den führenden Opernhäusern und Festivals der Welt zu hören wie zuletzt in Semiramide in Bordeaux, L’Italiana in Algeri in Toulouse oder Il barbiere di Siviglia in Dresden, hat aber auch an der Pariser Opéra-Comique in Aubers La muette de Portici mitgewirkt. Zukunftspläne sind u.a. Auftritte an der Wiener (Don Pasquale, L’Italiana in Algeri) bzw. der Berliner Staatsoper (Il barbiere di Siviglia), in Pesaro La pietra del paragone, am Teatro Regio Parma Donizettis Anna Bolena, am Liceu in Barcelona L’Italiana in Algeri, am Pariser Théâtre des Champs-Elysées Il Signor Bruschino und an der Opera Royal de Wallonie La donna del lago. Am Theater an der Wien war er zuletzt im Februar 2016 in Rossinis Otello zu hören.