Peer Gynt 002 © Werner Kmetitsch

Peter Konwitschny Inszenierung

Peter Konwitschny © Kossek
Peter Konwitschny ist einer der derzeit profiliertesten Opernregisseure. Er studierte in Berlin und war 1971-1979 Regieassistent am Berliner Ensemble.  Theater - geschichtliche Bedeutung erlangten seine szenischen Interpretationen der Werke von Händel, Gluck, Mozart, Wagner, Verdi, Tschaikowski, Puccini, R. Strauss, Weill, Schönberg, Berg und Nono. 1998-2005 entstanden elf Inszenierungen an der Staatsoper Hamburg mit Ingo Metzmacher, 2003-2007 drei an der Komischen Oper Berlin mit Kirill Petrenko und 1991-2013 zahlreicheArbeiten an der Grazer Oper. 2008-2011 war er Chefregisseur der Oper Leipzig. Unter seinen jüngsten Arbeiten sind Rihms Die Eroberung von Mexiko bei den Salzburger Festspielen und Mussorgskis Boris Godunow in Nürnberg zu nennen. Für Halévys La juive in Mannheim erhielt er den deutschen Theaterpreis Faust. Er unterrichtet an deutschen und internationalen Hochschulen. Am Theater an der Wien inszenierte er zuletzt Verdis Attila und La traviata.