Elisabetta 013 © Herwig Prammer

Ilse Eerens Matilde, sua segreta moglie

Ilse Eerens © Sarah Wijzenbeek

Die Preisträgerin internationaler Wettbewerbe wurde bald von führenden Opernhäusern und Festivals eingeladen: Die Titelpartie in Janáceks Das schlaue Füchslein sang sie in Lyon, in HK Grubers Geschichten aus dem Wiener Wald bei den Bregenzer Festspielen und am Theater an der Wien, Pamina in Mozarts Die Zauberflöte in Klagenfurt und in Dvoráks Rusalka am Covent Garden London. Am La Monnaie in Brüssel wirkte sie u.a. in Rossinis Guillaume Tell, Boesmans’ Au monde, Ligetis Le Grand Macabre, Humperdincks Hänsel und Gretel und in Verdis Un ballo in maschera mit. Mit Philippe Herreweghe hat sie Dvoráks Requiem und Stabat Mater auf CD eingespielt. Aktuelle und zukünftige Projekte sind u.a. Händels Israel in Egypt, Mahlers 4. Symphonie, Brahms’ Ein deutsches Requiem, Hosokawas Matsukaze in Warschau und Tokio und Honeggers Jeanne d’Arc au bûcher in Lyon. Im Theater an der Wien war sie zuletzt im Mai 2016 in Mozarts Lucio Silla zu erleben.