La straniera

Franck Evin Licht

Franck Evin studierte zunächst Klavier, ehe er sich dem Lichtdesign zuwandte. Als Stipendiat wurde er Beleuchtungsassistent an der Opéra de Lyon und arbeitete fortan als selbständiger Lichtdesigner. Von 1995 bis 2012 war er Künstlerischer Leiter der Beleuchtungsabteilung der Komischen Oper Berlin, wo v.a. Andreas Homoki, Barrie Kosky, Calixto Bieto und Hans Neuenfels wichtige Partner für ihn waren. Gleichzeitig gastierte er weiterhin bei internationalen Opernproduktionen (z.B. am Teatro alla Scala in Mailand, am Teatro La Fenice in Venedig, bei den Bayreuther Festspielen, an der Opéra Bastille in Paris, weiters in Amsterdam, Oslo, Kopenhagen, Stockholm, Tokio, München und Graz). Seit 2012 leitet er die Beleuchtungsabteilung an der Oper Zürich. Der Franzose wurde 2006 mit dem Deutschen Bühnenpreis OPUS in der Kategorie Lichtdesign ausgezeichnet. Im Theater an der Wien wirkt er erstmals mit.