Weg zum Besinnen I

Programm:


Samuel Barber
Streichquartett in B-Dur op. 11

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquintett in g-moll KV 516

Dienstag, 31. März 2015
19:30 bis ca. 20:50 Uhr
(keine Pause)

Mit Christian Altenburger, Christoph Ehrenfellner, Isabel Charisius, Firmian Lermer und Franz Bartolomey
Andrea Eckert liest Texte zum Ersten Weltkrieg.

Samuel Barbers vollendete sein Streichquartett in B-Dur während eines Studienaufenthaltes 1936 in Rom, wo es noch im selben Jahr uraufgeführt wurde. Vor allem der zweite Satz, der später als Adagio for Strings Barbers wohl berühmtestes Werk werden sollte, gilt geradezu als Essenz ernsthafter Trauer. Dazu fügt sich Mozarts g-Moll Streichquintett KV 516 atmosphärisch ein. Die Tonart g-Moll hat Mozart in seinen Opern schon früh bei Arien verwendet, die von Todesahnungen erfüllt sind. Mit dem g-Moll-Streichquintett dringt der Trauerton nun auch in seine Kammermusik ein. Andrea Eckert liest dazu Prosa über den 1. Weltkrieg.

Besetzung

Andrea Eckert liest Texte zum Ersten Weltkrieg.

Violine

Christian Altenburger

Biografie
Violine

Christoph Ehrenfellner

Biografie
Viola

Isabel Charisius

Biografie
Viola

Firmian Lermer

Biografie
Violoncello

Franz Bartolomey

Biografie
Sprecherin

Andrea Eckert

Biografie