René Jacobs © Josep Molina

B´Rock Baroque Orchestra Gent Orchester

Das B’rock Orchestra wurde 2005 in Gent aus einem großen Wunsch nach Erneuerung Alter Musik gegründet. Die internationalen Musiker zeichnen sich durch ihre Flexibilität bezüglich Repertoire und Aufführungspraxis aus. Für die Konzertprogramme werden etablierte Werke berühmter Barock-Komponisten mit dem weniger bekannten Repertoire des 17. und 18. Jahrhunderts kombiniert. Außerdem treffen Alte und Zeitgenössische Musik zur wechselseitigen Bereicherung aufeinander. Das B’Rock genießt guten Ruf im Cross-Over Bereich und steht für gelungene Aufführungen Alter Musik im Zusammenklang mit Video und Visual Art. 2015 wurde das B’rock Orchestra vom belgischen Klassikradiosender Klara zum „Ensemble des Jahres“ gewählt.

Das Orchester engagiert regelmäßig namhafte Gastdirigenten und Solisten wie René Jacobs, Jérémie Rhorer, Andreas Spering, Bejun Mehta, Alexander Melnikov, Kristian Bezuidenhout, Dmitry Sinkovsky oder Sophie Karthäuser und arbeitet mit diversen Vokalensembles zusammen (z.B. RIAS Kammerchor, Collegium Vocale Ghent, Nederlands Kamerkoor und Cappella Amsterdam).

Pro Saison spielt es ca. 45 Konzerte in Belgien sowie im Ausland mit Auftritten z.B. im Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Berlin, in der Kölner Philharmonie, Wigmore Hall, beim Musikfest Bremen, Bergen International Festival, Holland Festival, Festival Oude Muziek Utrecht, Rheingau Musik Festival, bei den Wiener Festwochen, Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Musikfestspielen Potsdam Sanssouci, der styriarte in Graz und den BBC Proms. Eine enge Partnerschaft ergab sich mit dem Théâtre de la Monnaie in Brüssel, deSingel International Arts Campus in Antwerpen, der Ruhrtriennale sowie der Opéra de Rouen. Im Theater an der Wien war das B’rock Orchestra zuletzt 2015 mit Contis Don Chisciotte in Sierra Morena zu hören.