Im Schatten der Venus 1280x680 © Herwig Prammer

Inhalt

Seit 2010 begeistern  die historischen Kabarettprogramme im Theater und Kabarett „Die Hölle“ im Souterrain des Theaters an der Wien Publikum und Presse.
 
Georg Wacks entwirft, mit beharrlicher Unterstützung seines außergewöhnlichen Ensembles das spacigste Jubiläumsprogramm des historischen Kabaretts: IM SCHATTEN DER VENUS.
 
Das unglaubliche zehnte Programm wagt sich weit hinaus über die Grenzen bekannter Welten und Mythen und führt das geliebte Publikum und das immer frischere Ensemble durch Raum und Zeit ins Zentrum des Universums. Feiern Sie mit uns ein Fest der Liebe und des Friedens!
 
Bewundern Sie dort Christoph Wagner Trenkwitz als unerschütterlichen Mann aus Stahl, Stefan Fleischhacker in seinem Neulengbacher Holzschnitttanz und  als japanische oder chinesische Schönheit mit seiner neuen seidenglatten,  weißen Porzellanhaut. Vergöttern Sie die herrliche Elena Schreiber als fleischgewordene Venus von Milo (mit Armen!). Erleben sie den sonst raubeinigen Martin Thoma als aufwühlenden Liebhaber und begleiten Sie uns wieder zur imposanten Tanzolympiade Chemnitz und in die Atacamawüste.
Georg Wacks führt in doppelter Warpgeschwindigkeit bei strömendem Champagner durch den galaktisch vergnüglichen Abend - Texte von Fritz Grünbaum, Peter Altenberg, Karl Valentin und Louis Taufstein  garantieren literarisch-humoristisches Niveau. Lustige Lieder von Oscar Straus, Richard Wagner, Frank Wedekind und Arnold Schönberg runden das Programm ab.
 
Die außerordentlich kunstvolle Ausstattung stammt von von Stefan Fleischhacker und Elena Schreiber. das feinfühlige Ensemble „Albero Verde“ besorgt in gewohnt vollkommenem Spiel die immer anspruchsvollere Musik.
 
Marie-Theres Arnbom präsentiert in der begleitenden Jubiläumsausstellung „Kabarett am Ende. 1918 – 1938 – 1968“ Erhellendes und neu verschollene Artefakte aus den Kabaretts.