Gespenster 001 © Erik Berg

Marit Moum Aune Inszenierung

Marit Moum Aune © .

Marit Moum Aune gehört zu den renommiertesten norwegischen Regisseurinnen. In ihrer Arbeit widmet sie sich großen Klassikern genauso wie modernen Dramen, Opern und Komödien. Der Durchbruch gelang ihr 2000 mit Dag Solstads Roman Scham und Würde am Nationaltheatret, wofür sie den skandinavischen- und norwegischen Theaterpreis (Heddaprisen) erhielt; 2013 gewann sie den Liv Ullman-Preis. Sie arbeitete mehrfach für den norwegischen Rundfunk. 2014 debütierte sie mit am Nasjonalballetten mit Ghosts, einer Inszenierung nach Vorlage von Henrik Ibsens Gespenster, die zahlreiche internationale Preise gewann und von der Zeitschrift Dance Europe mit dem Preis „Beste Premiere des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Die Zusammenarbeit mit dem Nasjonalballetten wird im Herbst 2017 mit der Produktion Hedda Gabler fortgeführt. Derzeit inszeniert sie am Trøndelag Teater Ingmar Bergmans Szenen einer Ehe.