Oreste 2016/17 007 © Herwig Prammer

Kay Link Inszenierung

Kay Link © .

Über 45 Inszenierungen tragen seine Handschrift. Kay Link arbeite u.a. am Aalto-Musiktheater Essen, an der Oper Leipzig, an den Theatern in Hannover, Regensburg, Heidelberg, am Staatstheater Darmstadt, am Landestheater Linz. Oft zu Gast bei Festivals (Festival NOW!, Rossini in Wildbad) inszenierte er jüngst Händels Giove in Argo für die Händelfestspiele Halle. Seine Interpretationen u.a. von Webers Der Freischütz oder Mozarts Le nozze di Figaro erregten überregional Aufsehen. Letztere wurde 2013 bei der Kritikerumfrage des Deutschlandradios als „herausragende Inszenierung des Jahres“ gewürdigt. Er war Assistent an der Semperoper Dresden und am Staatstheater Darmstadt, u.a. von Claus Guth und Werner Schröter. Er lehrt an der Folkwang-Universität der Künste. Seine Theaterstücke sind bei mehreren Verlagen erschienen, er veröffentlichte Arbeiten zu Kleist und Thomas Bernhard. Es ist seine erste Arbeit an der Kammeroper.