Oreste 2016/17 007 © Herwig Prammer

Bach Consort Wien Orchester

Gegründet 1999 zählt das Bach Consort Wien unter der Leitung von Ruben Dubrovsky zu den bedeutendsten Barockensembles Österreichs. Es konzertierte bei zahlreichen Festivals und in Konzerthäusern wie dem Wiener Musikverein, Theater an der Wien, Wiener Konzerthaus, OsterKlang, styriarte, Mozarteum Salzburg, Palais Esterhazy Eisenstadt, Brucknerhaus Linz, Feldkirch, Winterthur, Barcelona, Valencia, Lissabon, Breslau, bei den Barocktagen Stift Melk, den Händelfestspielen Halle, dem Festival Rhein Vokal und Schwetzingen. Seit 2014 werden TV Produktionen wie die Osterkonzerte des Bach Consort Wien von ORF, 3sat und vielen weiteren TV-Sendern weltweit übertragen. Seinem kammermusikalischen Ursprung ist das Bach Consort Wien bis heute treu geblieben.
Konzertmeisterin Agnes Stradner vereint die Kernmitglieder zu vielfältigen Kammermusikbesetzungen mit Höhepunkten barocker Kammermusik. CDs sind bei Sony, Harmonia Mundi und Gramola erschienen, gemeinsam mit Solisten wie Vivica Genaux, Andreas Scholl, Terry Wey und Michael Schade.
Ein Meilenstein war die österreichische Erstaufführung von Porporas Polifemo im Theater an der Wien. Es folgten zahlreiche Produktionen an der Kammeroper wie Händels Orlando, Vinci/Händels Semiramide, die erste Wiener Produktion auf Originalinstrumenten von Mozarts La clemenza di Tito, Gassmanns Gli Uccellatori, Salieris La scuola de΄gelosi, Porporas Arianna in Nasso, Purcells Pasticcio Die Zauberinsel bis zu Händels Rinaldo mit einem anschließenden Gastspiel am Bolschoi-Theater in Moskau.