Poppea_1280x680_1516 © beyond/André Sanchez

Valer Sabadus Nerone

Valer Sabadus © Uwe Arens-Sony Classical

Im rumänischen Arad geboren, studierte Valer Sabadus an der Hochschule für Musik und Theater in München und debütierte bereits 2009 unter Riccardo Muti bei den Salzburger Pfingstfestspielen. Es folgten Gastspiele an der Opéra National de Paris, der Berliner Staatsoper und den Händelfestspielen in Halle. Weitere Engagements führten ihn nach Versailles, das Théâtre des Champs Elysées, an die Semperoper Dresden, an die Deutsche Oper am Rhein und nach Aix-en-Provence. Darüber hinaus gibt er regelmäßig Soloabende mit Ensembles wie Concerto Köln und der Hofkapelle München z.B.in der Philharmonie Köln oder bei den Festwochen der Alten Musik in Innsbruck. Valer Sabadus wurde mehrfach mit bedeutenden Schallplattenpreisen ausgezeichnet (Preis der Deutschen Schallplattenkritik, ECHO Klassik-Preis 2012). Am Theater an der Wien war er zuletzt 2012 in Vincis Atarserse zu Gast.