Otello_1280x680_1516 © beyond/André Sanchez

Alessandro Carletti Licht

Alessandro Carletti © .

Der aus Rom stammende Lichtdesigner studierte Fotografie und Malerei, etablierte sich in Fernseh- und Kinoproduktionen und sammelte erste Opernerfahrungen beim Rossini Opera Festival in Pesaro. Seine Lichtdesigns sind an den großen Häusern wie z.B. an der Wiener Staatsoper, der Mailänder Scala, am Royal Opera House Covent Garden oder bei den Salzburger Festspielen zu sehen. Zu den jüngsten Arbeiten gehören u.a. Cavalleria/I pagliacci in Göteborg, Puccinis La bohème an der Komischen Oper in Berlin, Berliozʹ La damnation de Faust in Rom und Valencia und Donizettis Don Pasquale an der Pariser Oper. Die Zukunft bringt u.a. Schrekers Der ferne Klang in Frankfurt und Händels Alcina bei den Salzburger Festspielen. Für das Licht zu Rossinis Guillaume Tell am Royal Opera House wurde Carletti mit dem Knight of Illumination Award ausgezeichnet. Am Theater an der Wien war er zuletzt bei Brittens A Midsummer Night’s Dream für das Licht verantwortlich.