Otello_1280x680_1516 © beyond/André Sanchez

Nicola Pamio Doge

Der Tenor Nicola Pamio gehört seit 1999 zum Ensemble der Mailänder Scala, wo er in zahlreichen mittleren und kleineren Partien auf der Bühne gestanden ist, wie etwa in Massenets Manon, Brittens Peter Grimes, Leoncavallos I pagliacci, Cileas Adriana Lecouvreur oder Verdis La traviata und mit dem er auch eine ausgedehnte Japan-Tournee unternommen hat. Dabei konnte er mit namhaften Dirigenten und Regisseuren arbeiten. Er ist regelmäßiger Gast beim Puccini-Festival in Torre del Lago sowie an den Opernhäusern in Paris, Venedig (Puccini: Madama Butterfly), Rom und Neapel oder etwa in Palermo und Cagliari, wo er unlängst in Mozarts Die Zauberflöte und La fanciulla del West bzw. in Verdis Nabucco zu hören war. Mit Rossinis Otello, mit dem er bereits bei den Salzburger Festspielen zu Gast war, gibt Nicola Pamio sein Debüt am Theater an der Wien.