Sunhae Im © Lilac

Andrés Gabetta Musikalische Leitung

Andrés Gabetta © .

Der franko-argentinische Musiker Andrés Gabetta studierte in Madrid und Basel. Sein umfangreiches Repertoire reicht von modernen und romantischen Stücken, die er mit dem Sinfonieorchester Basel spielt, bis zu Werken des Barock und der Klassik, die er mit historischer Aufführungspraxis interpretiert. 2011 erfüllte sich der Geigenvirtuose einen lang gehegten Traum und gründete zusammen mit seiner Schwester, der Cellistin Sol Gabetta, sein eigenes Barockorchester, die Cappella Gabetta. Mit ihr tritt er bei bedeutenden internationalen Musikfestivals auf wie dem Menuhin Festival Gstaad, den Haydn Festspielen, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Rheingau Musik Festival und den Händel-Festspielen Halle.

Als Solist und Kammermusiker gastiert Andrés Gabetta in namhaften europäischen Konzertsälen. Seine Suche nach virtuosen Stücken unbekannter Komponisten spiegelt sich auch in seiner Diskographie wider. Viele seiner Aufnahmen erhielten bedeutende Preise und Auszeichnungen, darunter den Choc du Monde de la Musique. Die CD Rival Queens enthält neben Werken von Hasse und Porpora auch andere Raritäten, die als Aufnahmen hier ihre erneute Aufführung erlebten. Auch sein jüngstes Album Music at the Habsburg Court dokumentiert seine unablässige Spurensuche nach bisher unveröffentlichten Stücken der Musikliteratur.

Andrés Gabetta unterrichtet am Conservatoire de Montbéliard in Frankreich. Er spielt auf einer venezianischen Geige von Petrus Guarnerius aus dem Jahr 1727. Am Theater an der Wien war er mit seinem Ensemble zuletzt mit dem Programm Baroque Rivalries zu erleben.