Kammeroper 001 © Peter M. Mayr

Johannes Kemetter Ein Ganster

Johannes Kemetter © Mark Hamilton

Der gebürtige Wiener studierte Musical am Vienna Konservatorium. Er wirkte in mehreren Produktionen am Off-Theater Wien, in der Sargfabrik, beim Donaufestival in Krems sowie bei den Wiener Festwochen (Bianchi/Garay: Under de Si) mit. Seit 2015 ist er beim Märchensommer Graz engagiert, wo er auch in diesem Sommer unter der Regie von Nina Blum zu sehen sein wird. Am Theater an der Wien ist er seit 2012 an zahlreichen Produktionen beteiligt und arbeitete u.a. mit Thaddeus Strassberger (Verdi: I due Foscari), Robert Carsen (Rameau: Platée), Torsten Fischer (Gluck: Iphigénie en Aulide et Tauride), Lotte de Beer (Bizet: Les pêcheurs des perles), Herbert Föttinger (Milhaud: La mère coupable) und Christof Loy (Britten: Peter Grimes) zusammen. Zuletzt war Johannes Kemetter dort unter der Regie von Keith Warner in Weills Die Dreigroschenoper zu sehen. Er debütiert an der Kammeroper.