Kammeroper 001 © Peter M. Mayr

Christian Tabakoff Bühne

Christian Tabakoff © Christian Tabakoff

In Salzburg geboren, studierte Kunstgeschichte sowie Bühnen- und Kostümbild an der Universität Mozarteum Salzburg und an der Akademie der bildenden Künste Stuttgart. In seiner Arbeit als narrativer Künstler erzählen sich Geschichten an der Schnittfläche von Design und Musik.

In Zusammenarbeit mit Christiane Lutz entstanden am Theater an der Wien in der Kammeroper ‚Rinaldo‘ sowie ‚Hänsel und Gretel‘. Weitere gemeinsame Arbeiten waren an der Bayerische Staatsoper ‚The Consul‘ und ‚Mignon‘, an der Semperoper Dresden ‚Kaiser von Atlantis‘ sowie an der Opéra national de Paris ‚La Ronde‘, im Schloss Esterházy ‚Die Schneekönigin‘, und bei Oper Klosterneuburg ‚La Traviata‘. 2019 gab er sein Glyndebourne on tour Debüt mit „Rigoletto“.

Mit Philipp Krenn erarbeitete er an der neuen Oper Wien Bühne, Kostüm und Video für ‚a quiet place‘ von Leonard Bernstein (nominiert für den österreichischen Musiktheaterpreis) und am Muth mit den Wiener Sängerknaben ‚Die Reise des kleinen Prinzen‘. Durch die besonderen Umstände 2020 musste ‚Orphée ed Euridice‘ in der Kammeroper ausgesetzt werden.

In der Regie von Eric Weglehner entwarf er das Szenenbild für den Kurzfilm ‚Zingerle‘. Am Staatstheater Oldenburg erarbeitete er ‚Die Entführung aus dem Serail‘ mit Kateryna Sokolova.