Alexander Sladkovsky 1280x680 © Evgeny Evtyukhov

Staatliches Sinfonieorchester Russland Evgeny Svetlanov Orchester

2016 feierte das Staatliche Sinfonieorchester Russland sein 80-jähriges Bestehen. Seit seinem Moskauer Debütkonzert haben namhafte Musiker, darunter Alexander Gauk, Natan Rachlin, Konstantin Ivanov und Evgeny Svetlanov das Orchester geleitet; 2005 wurde es offiziell nach dem Dirigenten Evgeny Svetlanov benannt. 2011 wurde Vladimir Jurowski zum künstlerischen Leiter ernannt. Es konzertierte auf den großen Bühnen Russlands und der Welt, u.a. in der New Yorker Carnegie Hall, im Kennedy Center Washington, im Wiener Musikverein, in der Londoner Royal Albert Hall, im Pariser Salle Pleyel, im Teatro de Colón in Buenos Aires und in der
Suntory Hall in Tokio.

Eine Vielzahl renommierter Gastdirigenten wie Otto Klemperer, Lorin Maazel, Igor Strawinsky, Kurt Sanderling, Leonard Slatkin, Charles Dutoit und Kurt Masur haben mit dem Orchester gearbeitet sowie zahlreiche KünstlerInnen wie Evgeny Kissin, Vadim Repin, Plácido Domingo, Jonas Kaufmann, Grigory Sokolov, Yehudi Menuhin, David Oistrach, Mstislav Rostropovich, Yuri Bashmet, Anna Netrebko, Mitsuko Uchida, Rudolf Buchbinder, Patricia Kopachinskaja, Julia Fischer und Daniel Hope. Die Diskographie des Orchesters umfasst mehr als 1000 Einspielungen für verschiedene Labels, darunter EMI Classics, BMG, Deutsche Grammophon, Naxos u.a. Zahlreiche Konzerte des Orchesters wurden von Funkund Fernsehen ins In- und Ausland übertragen. Ein besonderes Projekt des Orchesters ist die Anthology of the Russian Symphonic Music, der Svetlanov zahlreiche Jahres seines Lebens widmete.

Neben seinem umfangreichen Repertoire hat das Orchester zahlreiche zeitge - nössische Werke, insbesondere russischer Komponisten uraufgeführt. Es engagiert sich dauerhaft für den musikalischen Nachwuchs und nahm erfolgreich an diversen Wettbewerben teil. Zudem bietet es eine spezielle Konzert-Reihe unter dem Titel Vladimir Jurowski dirigiert und erzählt an. Seit 2016 fördert es zeitgenössische, russische Komponisten; der erste Composer in Residence des Ensembles ist Aleksander Vustin. Das Orchester gastiert heute erstmals im Theater an der Wien.