Gespenster 001 © Erik Berg

Grete Sofie Borud Nybakken Regine, Frau Alvings Hausmädchen

Grete Sofie Borud Nybakken © .

Schon als Kind stand Grete Sofie Borud Nybakken oft mit dem Nasjonalballetten auf der Bühne, u.a. als Klara in Der Nussknacker. 2000 begann sie an der Norwegian National Ballet School zu studieren, ab 2008 war sie an der Royal Ballet School in London und wurde nach ihrem Abschluss 2011 Mitglied des Nasjonalballetten. Schon früh erhielt sie diverse Auszeichnungen (z.B. Dame Ruth Railton Award), war Finalistin des Prix Lausanne und gewann den Nordic Baltic Ballet Wettbewerb in Schweden. Zu ihrem Repertoire zählen u.a. Sleeping Beauty, Øyens Petrushka, Bjørnsgaards Daphnis et Chloé und Poly Poly, Duatos Without Words, sie war Halbsolistin in Balanchines Symphony in C, sie tanzte in Kyliáns Falling Angels und No More Play, Forsythes The Vertiginous Thrill of Exactitude, als Lescauts Geliebte in MacMillans Manon, Myrtha in Giselle, als Kitty und Prinzessin Sorokina in Anna Karenina.