Wozzeck 2017/18 005 © Werner Kmetitsch

Leo Hussain Musikalische Leitung

Leo Hussain © Marco Borggreve

Der ehemalige Generalmusikdirektor der Opéra de Rouen und des Salzburger Landestheaters hat sich insbesondere als Mozart-Interpret und Kenner der Wiener Schule einen Namen gemacht und ist Gast an den großen Opernhäusern und Konzertsälen der Welt. Die Zukunft bringt u.a. seine Debüts beim Orchestre Philharmonique du Luxembourg bzw. beim Gulbenkian Orchestra sowie seine Rückkehr an die Oper Frankfurt. Geplant sind u.a. Konzerte mit den Bamberger Symphonikern, dem WDR Orchester Köln, dem DSO Berlin, der Prager Philharmonia und dem Royal Danish Orchestra, aber auch in Japan mit dem NHK Symphony Orchestra und dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra. Erstmals wird er das West Australian und das Tasmanian Symphony Orchestra leiten und am Opernhaus von San Francisco auftreten. Am Theater an der Wien war Leo Hussain zuletzt bei Milhauds La mère coupable und Egks Peer Gynt zu Gast.