Maria Stuarda 2017/18 001 © Monika Rittershaus

Marlis Petersen Maria Stuarda

Marlis Petersen © Yioros Mavropoulos

An der Wiener Staatsoper debütierte Marlis Petersen als Bergs Lulu, mit der sie u.a. auch in Hamburg, München und an der New Yorker Met reüssierte. Sie verkörperte u.a. Ophélie (Thomas: Hamlet) an der Met, Susanna (Mozart: Le nozze di Figaro) bei den Salzburger Festspielen sowie Donna Anna (Don Giovanni) in Aix-en-Provence und La Reine Margot in Meyerbeers Les Huguenots in Brüssel. Als Verdis Traviata feierte sie großen Erfolg in der Inszenierung von Peter Konwitschny. Sie wirkte u.a. in den Uraufführungen von Henzes Phaedra in Berlin, Reimanns Medea an der Wiener Staatsoper und der von Schreiers Hamlet im Theater an der Wien mit. 2015 wurde sie von der Zeitschrift Opernwelt zum dritten Mal zur Opernsängerin des Jahres gekürt. Geplant ist u.a. erneut Lehárs Die lustige Witwe in Dresden und R. Strauss’ Salome in München. Im Theater an der Wien war sie zuletzt in der Titelpartie von Donizettis Maria Stuarda zu erleben.