A_Midsummer_Night´s_Dream_1280x680_1718 © beyond | Emmanuel Polanco | colagene.com

Damiano Michieletto Inszenierung

Der Venezianer studierte in Mailand Regie und wurde bald von den führenden Opernhäusern und Festivals der Welt eingeladen wie etwa La Fenice in Venedig (Mozart/Da Ponte-Zyklus), der Mailänder Scala (Verdis Un ballo in maschera), den Opernhäusern in Zürich (u.a. Luisa Miller, Il corsaro), Palermo (Martinůs The Greek Passion), Madrid (Donizettis L’elisir d’amore) und Tokio (Mozarts Così fan tutte) sowie von den Salzburger Festspielen (Puccinis La Bohème; Verdis Falstaff) und dem Rossini Festival Pesaro (La scala di seta). Highlights 2015/16 waren u.a. Mascagnis Cavalleria rusticana und Leoncavallos Pagliacci am Covent Garden in London, Massenets Cendrillon an der Komischen Oper in Berlin und Rossinis La donna del Lago in Pesaro. In der laufenden Saison 2016/2017 inszenierte er u.a. die neue Oper Peroccos Acqua granda in Venedig, Saint-Saëns‘ Samson et Dalila in Paris, Mascagnis Cavalleria rusticana und Leoncavallos Pagliacci in Sydney, Verdis Falstaff in Mailand, Rigoletto in Amsterdam, Rossinis Il viaggio a Reims in Kopenhagen und Rom, Mozarts Die Zauberflöte in Florenz. Zukünftige Projekte sind u.a. Berlioz‘ La damnation de Faust in Rom und Donizettis Don Pasquale in Paris. 2008 wurde Damiano Michieletto mit dem Franco Abbiati Award ausgezeichnet. Damiano Michieletto ist auch erfolgreicher Theaterregisseur. Am Theater an der Wien inszenierte er zuletzt 2016 Rossinis Otello.