Pelléas et Mélisande 014 © Herwig Prammer

Thomas Jonigk Inszenierung

Thomas Jonigk © Tanja Dorendorf

Thomas Jonigk ist einer der prägenden Autoren seiner Generation. Seine Theaterstücke sind vielfach übersetzt und aufgeführt worden, wie etwa Rottweiler (Wien, 1994), Täter (Hamburg, 2001), Weiter träumen (Zürich, 2011) oder Hotel Capri (München, 2013). 2016 erschien sein vierter Roman Liebesgeschichte. Als Librettist arbeitete er u.a. für Olga Neuwirth, Mathis Nitschke, Andrea Lorenzo Scartazzini oder Anno Schreier, mit dem er 2016 am Theater an der Wien Hamlet realisierte. Als Regisseur (immer wieder auch eigener Werke) arbeitet er u.a. am Schauspielhaus Zürich, am Staatsschauspiel Dresden, am Schauspiel Köln sowie am Staatstheater Wiesbaden. Pelléas et Mélisande stellt seine erste Arbeit an der Kammeroper sowie als Opernregisseur dar; weitere Projekte sind in Planung.