Ring-Trilogie_2017/18_1280x680_1718 © beyond | Emmanuel Polanco | colagene.com

Martin Winkler Alberich

Martin Winkler © Paul Kolb

Der Bregenzer Bassbariton studierte in Wien und debütierte 2003 an der Komischen Oper Berlin. Er gastierte u.a. in Rom, Brüssel, Barcelona in Ligetis Le grand macabre, Lyon in Davies‘ Eight Songs for a Mad King, Japan in Webers Der Freischütz und bei den Bregenzer Festspielen. Seit 2009 ist er im Ensemble der Volksoper Wien, wo er u.a. als Kothner in Wagners Die Meistersinger von Nürnberg, Kecal in Smetanas Die verkaufte Braut oder in Puccinis Gianni Schicchi zu erleben war. Er gestaltete die Partie des Alberich in der jüngsten Ring-Produktion der Bayreuther Festspiele, wurde aber auch von der New Yorker Met eingeladen in R. Strauss‘ Arabella als Graf Waldner mitzuwirken. In Tallin und Stockholm war er als Klingsor in Wagners Parsifal erfolgreich, an der Grazer Oper beeindruckte er als Wozzeck in der gleichnamigen Oper von Berg. Zuletzt war er an der Bayrischen Staatsoper und an der Met mit Lulu (Athlet/Tierbändiger) sowie in Madrid in Wagners Das Liebesverbot (Brighella) zu sehen. Am Theater an der Wien war Martin Winkler zuletzt 2017 in Henzes Elegie für junge Liebende zu erleben.