Julia Doyle © Raphaelle Photography

Robert King Musikalische Leitung

Robert King © .

Robert King zählt zu den führenden Dirigenten Großbritanniens und erhielt seine musikalische Ausbildung am St John's College in Cambridge. Während seines dortigen Studiums rief er 1980 das King's Consort ins Leben, das er bis heute leitet und mit dem er weltweit auftritt. Sein vielseitiges Repertoire umfasst Werke aus fünf Jahrhunderten. Zudem leitete er zahlreiche internationale Orchester wie jene in Seattle, Houston, Oregon, Detroit, Atlanta, Minnesota sowie das NDR und WDR Symphonieorchester. In Skandinavien gastierte er bei den Orchestern in Bergen, Stavanger, Malmö, Trondheim, Norköpping und Island, leitete aber auch verschiedene Orchester in Italien, Spanien, der Schweiz und in Hong Kong. Seit 1991 wurde Robert Kings regelmäßig zu den BBC Proms eingeladen.

Sein künstlerischer Schwerpunkt gilt der Barockmusik mit Ausblicken auf die Orchesterliteratur der Klassik und Frühromantik sowie den englischen Komponisten des frühen 20. Jahrhunderts. Er dirigierte auch mehrere Opern wie etwa Händels Ottone in Japan und Großbritannien, dessen Ezio in Paris oder die beiden Purcell-Masques The Indian Queen und Fairy Queen in England sowie in Deutschland, Österreich und Spanien. Glucks Armide leitete er beim Buxton Festival. Er schreibt und moderiert regelmäßig Sendungen für die BBC und hat als musikalischer Berater bei Hollywoodfilmen wie The Da Vinci Code mitgewirkt.

Höhepunkte der jüngeren Vergangenheit waren u.a. eine Europa-Tournee mit Bachs Matthäus-Passion und dessen h-moll Messe sowie Auftritte beim Lucerne Festival, im Leipziger Gewandhaus, beim Enescu- und Flandern-Festival, wo u.a. Mendelssohns Paulus und Haydns Schöpfung zur Aufführung gelangten. Seine mehr als 100 Einspielungen erhielten zahlreiche internationale Preise. Am Theater an der Wien dirigierte Robert King zuletzt 2014 Purcells King Arthur.