Alexey Isayev © privat

Olga Tolkmit Maria

Olga Tolkmit © Anna Volk

Olga Tolkmit wurde in Kingisepp in der Nähe von St. Petersburg geboren. Sie studierte am staatlichen Konservatorium in St. Petersburg und wurde beim International Competition of Opera Singers der Elena Obraztsova-Stiftung ausgezeichnet.

Olga Tolkmit wurde als Solistin in das Ensemble des Mikhailovsky Theaters in St. Petersburg aufgenommen, wo sie u.a. in der Titelpartie von Tschaikowsky Iolanta und als Tatjana in dessen Eugen Onegin sowie als Mimi und Musetta in Puccinis La bohème und Giannetta in Donizettis L΄elisir d΄amore zu hören war. Für ihre Gestaltung der Mimi wurde sie für die „Goldene Maske“ vorgeschlagen. Seit 2015 ist Olga Tolkmit an der Helikon-Oper engagiert, bleibt aber dem Michailowski-Theater weiterhin verbunden. An der Helikon-Oper sang sie zuletzt u.a. neben der Tatjana in Eugen Onegin auch Micaëla in Bizets Carmen, Nedda in Leoncavallos I pagliacci und Liu in Puccinis Turandot.

Olga Tolkmit gastierte mehrmals beim Bard Summer Scape Festival in New York, und zwar als Electra in Taneyevs Oresteia sowie als Xenie in Dvořáks Dimitrij und Tamara in Rubinsteins Der Dämon. Geplant ist u.a. Tatjana am Teatro Petruzzelli in Bari. Am Theater an der Wien ist Olga Tolkmit erstmals zu erleben.