Vladimir Fedoseyev © Yulia Osadcha

Georgii Ekimov Bertrand

Georgii Ekimov © Anna Volk

Georgii Ekimov studierte am Moskauer Tschaikowski-Konservatorium Klavier und Gesang, wechselte dann an die Gnessin Musikakademie in Moskau und nahm an vielen Meisterkursen u.a. jenen von Eugene Nesterenko und Vladimir Chernov teil. Er hat verschiedene Wettbewerbe gewonnen, darunter den Großen Preis beim Nightingale Grove in Moskau, den ersten IGFSM-Preis und den dritten Preis beim Vissi d΄Arte-Wettbewerb in Prag.  

Bereits während seines Studiums war er im Opernstudio der Gnessin Musikakademie in Puccinis Gianni Schicchi und Mozarts Le nozze di Figaro zu hören, seit dem Jahre 2017 ist der junge Bass-Bariton Solist der Helikon-Opera, wo er bereits u.a. als Uberto in Pergolesis La serva padrona, Papageno in einer Zauberflöten-Bearbeitung, Fiorello in Rossinis Il barbiere di Siviglia, Ferrando in Verdis Il trovatore, Samuel in Un ballo in maschera sowie in verschiedenen kleineren Partien zu erleben war.

Am Moskauer Stanislawski/Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater hat Georgii Ekimov im Rahmen des Projekts „European days oft the opera“ am Abschlusskonzert teilgenommen. Beim Wettbewerb für junge Opernregisseure hat er ebenfalls mitgewirkt. Am Theater an der Wien ist der junge Sänger erstmals zu Gast.