Jean-Christophe Spinosi © Didier Olivré

Dara Savinova Goffredo

Dara Savinova © .

In Estland geboren, wurde Dara Savinova nach ihrem Studium am Salzburger Mozarteum als Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe in das Studio des Opernhauses Zürich aufgenommen, wo sie in zahlreichen kleineren Rollen auf der Bühne stand, aber auch Mercédès in Bizets Carmen oder Paulina in Tschaikowskis Pique Dame. In zahlreichen Meisterkursen u.a. bei Thomas Moser, Anita Garanca, Evgeni Nesterenko, Francisco Araiza, Fabio Luisi, Brigitte Fassbaender, Sonia Prina,  Christa Ludwig, Bejun Mehta und Teodor Currentzis perfektionierte sie sich. Im Sommer 2015 wurde sie ins Young Singers Project der Salzburger Festspiele aufgenommen und debütierte dort in R. Strauss’ Der Rosenkavalier.

Es folgten Gastspiele beim Festival della valle d’Itria und bei den Bregenzer Festspielen in Rossinis Mosè in Egitto, Mozarts Die Zauberflöte am Theater Basel sowie ihr Rollendebüt als Dorabella in Così fan tutte unter Fabio Luisi in Zürich, wo sie auch die Titelpartie in Ravels L’enfant et les sortilèges verkörpert hat. Rosina gestaltete sie in Rossinis Il barbiere di Siviglia beim Bashmet Festival in Sotschi. Sie  unterzeichnete einen Teilzeitvertrag mit dem Theater Detmold, der sie bis vor kurzem  an dieses Haus gebunden hat, und wo sie u.a. in Gounods Faust, Flotows Martha und Humperdincks Hänsel und Gretel zu hören war.

Höhepunkte der jüngeren Vergangenheit waren ihr Debüt am Opernhaus von Stockholm als Angelina in La Cenerentola und die Titelpartie in Bizets Carmen unter  Jean-Christophe Spinosi u.a. in Versailles sowie eine Tournee ebenfalls mit Spinosi als Goffredo in Händels Rinaldo. Die Zukunft bringt u.a. Vivaldis Juditha triumphans  am Théâtre des Champs-Elysées in Paris. Am Theater an der Wien war Dara Savinova zuletzt in Händels Rinaldo zu Gast.