Guillaume Tell © beyond | Herwig Zens

Anita Rosati Jemmy

Anita Rosati © Theresa Pewal

Die in Lienz geborene Anita Giovanna Rosati studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Edith Lienbacher. Sie debütierte in diesem Rahmen 2013 als Barbarina in Mozarts Le nozze di Figaro im Schlosstheater Schönbrunn. Die Partie der Sophie in Massenets Werther gestaltete sie in einer Universitätsproduktion unter der Regie von Mario Pavle del Monaco. 2015/16 war sie Mitglied des Thüringer Opernstudios und damit am Deutschen Nationaltheater in Weimar u.a. als Papagena in Mozarts Die Zauberflöte und in der Kinderoper Petterson und Findus und der Hahn im Korb von Niclas Ramdohr zu erleben. Am Theater Erfurt hat sie u.a. Minerva in Monteverdis Il ritorno d’Ulisse in patria und das Taumännchen in Humperdincks  Hänsel und Gretel gesungen. 2017 nahm sie am Young Singers Project der Salzburger Festspiele teil. Am Theater an der Wien ist sie erstmals zu Gast.