Guillaume Tell © beyond | Herwig Zens

Anton Rositskiy Ruodi

Anton Rositskiy © Daniil Rabovsky

Nach dem Studium am St. Petersburger Konservatorium begann Anton Rositskiy seine Laufbahn am dortigen Zazerkalie Musiktheater. Bald gastierte der russische Tenor u.a. im Teatro Municipal in Santiago de Chile, am Slowakischen Nationaltheater Bratislava, beim Rossini Festival in Pesaro und beim Festival della Valle d’Itria. Weitere Engagements führten ihn u.a. an die Opera Vlaanderen, an das Théâtre du Capitole in Toulouse, nach Frankfurt (Borodin: Ein Leben für den Zaren) und Köln (Rossini: Mosè in Egitto) sowie an das Concergebouw Amsterdam, das China National Centre for the Performing Arts (Bellini: La sonnambula) sowie zum Maggio Musicale in Florenz (Donizetti: La favorite). Zu seinen bevorzugten Partien zählen u.a. Arnold (Guillaume Tell), Raoul (Meyerbeer: Les Huguenots) sowie die Titelpartie in Mozarts La clemenza di Tito. Am Theater an der Wien ist er erstmals zu Gast.