King Arthur © beyond | Herwig Zens

Meike Droste Emmeline

Meike Droste © .

Meike Droste absolvierte ihre Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule und wurde von Claus Peymann an das Berliner Ensemble engagiert, wo sie unter seiner Regie  in Brechts Die heilige Johanna der Schlachthöfe zu sehen war. Sie wechselte an das Schauspielhaus Zürich und von dort an das Deutsche Theater Berlin, wo sie bis 2013 im Ensemble war. Als freie Schauspielerin folgten zahlreiche Auftritte am  Residenztheater in München (zuletzt in Schillers Don Carlos; Regie: Martin Kušej) sowie bei den Salzburger Festspielen (Shakespeare: Komödie der Irrungen). Sie arbeitete u.a. mit Jürgen Gosch, Robert Wilson, Leander Haußmann, Peter Zadek,  Barbara Frey, George Tabori, Michael Thalheimer, Stephan Kimmig und Tina Lanik.  2009 wurde sie mit dem Faust-Theaterpreis ausgezeichnet. Sie steht auch für Film  und Fernsehen vor der Kamera, zuletzt in Langes Dreigroschenfilm. Sie debütiert am Theater an der Wien.