Die Jungfrau von Orleans © beyond | Herwig Zens

Dmitry Golovnin König Karl VII.

Dmitry Golovnin © privat

Der russische Tenor Dmitry Golovnin studierte in seiner Heimatstadt St. Petersburg Trompete und Gesang und wurde zunächst ans dortige Michailowski-Theater engagiert. Gastspiele führten ihn bald ans Moskauer Bolschoi, ans Mariinski-Theater, an die Komische Oper in Berlin, das La Monnaie in Brüssel und die Opernhäuser in Basel, Antwerpen, Lyon und Zürich. Jüngste Höhepunkte waren Don José in Bizets Carmen in Riga, Grigorij in Mussorgskis Boris Godunow an der Pariser Oper und im Concertgebouw Amsterdam, der Prinz in Dvořáks Rusalka am Teatro Colon in Buenos Aires, Alexei Prokofjews Der Spieler in Basel und Agrippa von Nettesheim und Mephisto in Der feurige Engel in Zürich sowie Šapkin in Janáčeks Aus einem Totenhaus in Lyon. Demnächst debütiert er an der Oper Frankfurt, am Teatro Real in Madrid und an der New Yorker Met. Am Theater an der Wien war Dmitry Golovnin zuletzt 2014 in Olga Neuwirths American Lulu zu Gast.