Orlando © beyond | Herwig Zens

Giulia Semenzato Dorinda

Giulia Semenzato © F. Sequeglia

Giulia Semenzato zählt zu den aufstrebenden Sopranistinnen ihrer Generation. Sie ist regelmäßiger Gast an der Mailänder Scala, wo sie in Mozarts Lucio Silla, Don Giovanni und La finta giardiniera sowie in Verdis Falstaff debütierte. Es folgten Auftritte u.a. in Florenz, Zürich, Drottningholm (Mozart: Così fan tutte) sowie bei den Festspielen der Alten Musik in Innsbruck (Cimarosa: Il matrimonio segreto). Sie sang bei den Salzburger Festspielen in Stradellas San Giovanni Battista, in der Hamburger Elbphilharmonie und dem Théâtre des Champs-Elysées in Paris in Mozarts Don Giovanni neben Erwin Schrott. Pläne sind u.a. Händels Rinaldo in Glyndebourne und Ercole amante an der Opéra Comique in Paris. Sie musiziert u.a. mit Alessandro De Marchi, Giovanni Antonini, René Jacobs, Raphaël Pichon, Fabio Biondi, Marc Minkowsk und Paavo Järvi. Am Theater an der Wien sang sie zuletzt in Händels Saul.