Die Zauberinsel © Sonderprojekt 2018/19

Bach Consort Wien Orchester

Gegründet 1999, zählt das Bach Consort Wien unter der Leitung von Rubén Dubrovsky zu den bedeutendsten Barockensembles Österreichs. Das Bach Consort Wien ist regelmäßig bei namhaften Festivals und an bedeutenden Häusern in aller Welt zu Gast. Auftritte in Österreich führten u. a. in den Musikverein Wien, ans Theater an der Wien, zum Osterklang-Festival Wien, zur Styriarte Graz, zum Carinthischen Sommer, zu den Barocktagen Stift Melk, ins Mozarteum Salzburg, ins Brucknerhaus Linz, nach Eisenstadt und Feldkirch. Darüber hinaus gastierte das Ensemble bei den Händel-Festspielen Halle, beim Musikfest Erzgebirge, beim Festival Rhein Vokal, bei den Schwetzinger Festspielen, beim Festival Estoril Lissabon, im Palau de la Música Valencia und im Palau de la Música Barcelona, in Winterthur, Ancona, Zagreb, Varazdin und Santiago de Compostela.

Ein Meilenstein war die österreichische Erstaufführung von Nicola Porporas Polifemo am Theater an der Wien. Es folgten zahlreiche Produktionen an der Wiener Kammeroper wie Händels Orlando und Rinaldo, mit dem man anschließenden am Bolschoi Theater Moskau gastierte, Vinci/Händels Semiramide, die erste Wiener Produktion auf Originalinstrumenten von Mozarts La clemenza di Tito, Gassmanns Gli uccellatori, Salieris La scuola de’ gelosi, Porporas Arianna in Nasso, das Purcell-Pasticcio Die Zauberinsel, Händels Giustino und zuletzt Vivaldis Bajazet.

Seinem kammermusikalischen Ursprung ist das Bach Consort Wien bis heute treu geblieben. Konzertmeisterin Agnes Stradner vereint die Kernmitglieder des Ensembles in vielfältigen Besetzungen für Höhepunkte barocker Kammermusik, zuletzt bei der neuen Konzertreihe Viertelbarock. Das Bach Consort Wien arbeitet mit Solisten wie Bernarda Fink, Franco Fagioli, Emma Kirkby, Vivica Genaux, Andreas Scholl, Terry Wey, Laura Aikin, Christophe Coin, Florian Boesch, Michael Schade, Christiane Karg und Christian Immler zusammen.

Seit 2014 werden die Osterkonzerte von ORF/3sat und weiteren TV-Sendern weltweit übertragen. Erschienen sind Live-Einspielungen von Monteverdis Selva morale e spirituale auf DVD (ORF) und Händels Messiah auf CD und DVD (Gramola/Naxos), weiters die CD Pace e Guerra mit Terry Wey (Sony/Harmonia Mundi), Vidala – Argentina and Roots of European Baroque (Gramola), die zweifach für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert wurde, und 2018 zwei live-CDs mit Werken von Antonio Vivaldi.

Im Oktober 2019 feierte das Bach Consort Wien sein 20-Jähriges Bestehen mit einem Festkonzert im Wiener Musikverein.