L´enfant / Olympia © beyond | Herwig Zens

Georg Klimbacher Uhr / Kater

Georg Klimbacher © Theresa Pewal

Georg Klimbacher studierte an den Kunstuniversitäten in Wien und Graz. Gastspiele und Engagements führten ihn nach Lyon, Madrid, Trient und Budapest, an das  Landestheater Bregenz, die Grazer Oper, in den Wiener Musikverein und ins Konzerthaus, zum Festival Wien Modern und zum Lied Festival Zeist (NL). Zu seinen Partien zählen u.a. Guglielmo in Mozarts Così fan tutte, Papageno in Die Zauberflöte, Schaunard in Puccinis La bohème, Gondremark in Offenbachs La vie parisienne und Boni in Kálmáns Csárdásfürstin. Vor kurzem wirkte er in Bernsteins Mass im Wiener Konzerthaus mit, im April wird er erstmals Belcore in Donizettis L’elisir d’amore singen und im Sommer bei der Schubertiade Schwarzenberg debütieren. Seine CD  #talesoflove wurde mit dem Bank Austria Kunstpreis ausgezeichnet. In der Kammeroper war er zuletzt in Bernsteins A quiet place, einer Produktion der Neuen Oper Wien, zu hören.