Daniel Behle © Lisa Schier

Daniel Behle Tenor

Daniel Behle © Marco Borggreve

Der gebürtige Hamburger ist einer der vielseitigsten deutschen Tenöre und in  Konzert, Lied und Oper gleichermaßen erfolgreich. Sein breit gefächertes Repertoire  reicht von Barock über Klassik und Romantik bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen.

Nach seinem Rollendebüt als Matteo in R. Strauss’ Arabella in Salzburg unter Christian Thielemann wurde er für die Bayreuther Festspiele 2017 als David für Wagners Die Meistersinger von Nürnberg engagiert. Zuvor gab er in  Mozarts Così fan tutte sein Debüt am Londoner Covent Garden unter Semyon Bychkov. Seine derzeitigen Opern-Engagements beinhalten weiters Belmonte (Mozart: Die Entführung aus dem Serail) in Zürich, Max (Weber: Der Freischütz) in  Stuttgart sowie Giacomo (Rossini: La donna del lago) in Wiesbaden. Diese Saison wird er noch mit den Wiener Philharmonikern unter Franz Welser-Möst, in Bachs  Weihnachtsoratorium, Mendelssohns Paulus und Beethovens 9. Symphonie unter  Jérémie Rhorer zu hören sein. Weitere Liederabende führen u.a. nach Frankfurt und Berlin sowie zu den Berliner Philharmonikern, dem NDR Elbphilharmonie Orchester,  Orchestra dell’ Accademia Nazionale di Santa Cecilia, den Wiener Symphonikern und dem Gewandhausorchester Leipzig. Er arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie  Bertrand de Billy, Christoph Eschenbach, James Gaffigan, Thomas Hengelbrock,  Pablo Heras-Casado, Marek Janowski, Philippe Jordan, Ingo Metzmacher, Kent Nagano und Yannick Nézet-Séguin.

Besondere Beachtung finden seine  Liedbearbeitungen: Winterreisen wurde bereits in London, Amsterdam und Frankfurt bejubelt und erschien 2014 bei Sony Classical. Mit Mein Hamburg (Berlin Classics) setzte er seiner Heimatstadt ein musikalisches Denkmal. Gerade erschien sein neuen Weihnachtsalbum Morgen kommt der Weihnachtsmann, in Vorbereitung ist eine Belcanto-CD mit dem Alliage Quintett. In seiner Diskographie finden sich neben  Liederzyklen auch Opern Gesamtaufnahmen wie u.a. Mozarts Die Zauberflöte (René Jacobs, harmonia mundi).