Candide © beyond | Herwig Zens

Kristján Jóhannesson Maximilan / Judge / Jew

Kristján Jóhannesson © Peter M. Mayr

Der isländische Bariton studierte in Reykjavik und an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. In seiner Heimat konnte Kristján Jóhannesson erste Bühnenerfahrungen sammeln, ehe er in Wien u.a. in Strawinskys The Rake’s Progress und im Rahmen der Sommerakademie der Wiener Philharmoniker als Guglielmo in Mozarts Così fan tutte (2016) und als Conte in Le nozze di Figaro  (2017) auf sich aufmerksam machte. Konzerte führten ihn in den Wiener Musikverein, nach Italien und in die USA. Von der Neuen Oper Wien wurde er u.a. für Kreneks  Pallas Athene weint verpflichtet. Im Theater an der Wien war er zuletzt in Tschaikowskis Die Jungfrau von Orleans erfolgreich, in der Kammeroper als Posa in Verdis Don Carlos. In der aktuellen Spielzeit wird er noch als Escamillo in Bizets Carmen, Amanzio in Händels Giustino, Beethoven in Theissings Genia sowie im  Theater an der Wien u.a. in Prokofjews Der feurige Engel mitwirken.