Porgy & Bess 1280x680 © beyond | Eva Vasari

Mary Elizabeth Williams Serena (14., 15., 16., 17., 20., 21., 22., 23. Oktober)

Mary Elizabeth Williams © .

Zum Repertoire der amerikanischen Sopranistin Mary Elizabeth Williams zählen die Titelpartien von Catalanis La Wally, Bellinis Norma, Donizettis Maria Stuarda, Ciléas Adriana Lecouvreur, Puccinis Tosca und Verdis Aida – letztere hat sie mehr als 100mal gesungen – sowie Leonora in Il trovatore, Odabella in Attila und Abigaille in Nabucco, die sie alle an bedeutenden europäischen und amerikanischen Opernhäusern verkörperte. Zuletzt sang sie in La forza del destino und Un ballo in maschera an der Welsh National Opera, Nabucco in Lille und gab ihr Rollendebüt als Elisabeth in Don Carlos an der Opera Vlaanderen. Zum Abschied von Zubin Mehta von Israel Philharmonic war sie in Verdis Requiem zu hören, als Santuzza in Mascagnis Cavalleria rusticana in Klagenfurt zu erleben. Die Zukunft bringt u.a. ihr Debüt als Isolde in Wagners Tristan und Isolde. Es ist ihr Debüt im Theater an der Wien.