Egmont © beyond | Leopold Kogler

Károly Szemerédy Macchiavell, ihr Sekretär

Károly Szemerédy © .

Károly Szemerédy gehört zum Ensemble der Ungarischen Staatsoper, wo er in zahlreichen Partien seines Fachs wie etwa als Jochanaan, Escamillo, Klingsor und in den Titelpartien von Bartóks Herzog Blaubarts Burg und Erkels Bánk Bán zu hören ist. Er ist aber auch u.a. an der Bayerischen Staatsoper, dem Teatro Real in Madrid, am La Monnaie in Brüssel, am La Fenice in Venedig sowie an den Opernhäusern von Turin, Valencia, Lyon und Warschau und nicht zuletzt bei den Salzburger Festspielen und am Concertgebouw in Amsterdam gern gesehener Gast. Er sang unter den Dirigenten Marcus Stenz, Kent Nagano, Semyon Bychkoy, Oksana Lyniv und Peter Eötvös, wirkte bei der Wiederaufführung von Goldmarks Die Königin von Saba und in Lyon als Adorno bei der UA von Michel Tabachniks Benjamin, dernière nuit mit. Am Theater an der Wien war er erst vor kurzem als Macchiavell bei der UA von Josts Egmont zu erleben.