Faust © beyond | Leopold Kogler

Ghazal Kazemi Siebel

Ghazal Kazemi © privat

In Teheran geboren studierte die junge Mezzosopranistin an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien. Zu ihrem Repertoire gehören u.a. Ruggiero in Händels Alcina, 2. Dame in Mozarts Die Zauberflöte, Cherubino in Le nozze di Figaro, Idamante in Idomeneo, die Titelpartie in Bizets Carmen und Hänsel in Humperdincks  Märchenoper. Neben der Oper widmet sie sich mit großer Hingabe dem Lied und Oratorium. Wagners Wesendonck-Lieder gestaltete sie bei der Wagner-Gesellschaft Bad Ems, Mahlers Lieder eines fahrenden Gesellen im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins. Im September 2018 sang sie im Rahmen der Sommerakademie der Wiener Philharmoniker die Partie des Sesto in Mozarts La clemenza di Tito im Wiener Konzerthaus. Seit dieser Spielzeit gehört Ghazal Kazemi dem Ensemble der Wiener  Volksoper an, wo sie bereits als Henri in Heubergers Der Opernball zu erleben war. An der Kammeroper war sie zuletzt in Ravels L'enfant et les sortilèges und Offenbach Olympia zu sehen.