Sujet 2019/20 1280x680 © beyond | Leopold Kogler

In einer Mittagsmatinee möchte ich Ihnen das Konzept und die Highlights der neuen Saison 2019/20 persönlich explizieren. Das ORF Radio-Symphonieorchester Wien wird dem Motto entsprechend Joseph Haydns 7. Symphonie C-Dur Le Midi spielen. Zwischen den einzelnen Sätzen führe ich Kurzgespräche mit Künstlerinnen und Künstlern, die in dieser Saison wieder oder auch zum ersten Mal zu Gast sein werden. Ich freue mich auf Ihr Kommen,
Ihr Intendant Roland Geyer

 

Sonntag, 22. September 2019, 12:00 bis ca. 13:30 Uhr (keine Pause)

Inhalt

Im zweiten Teil des Programmzyklus’ „4-Tageszeiten 2018-22“ hat das Theater an der Wien zu mittagsblau erreicht: Unser Programmbaum 19/20 – den wir auf den vorangegangenen beiden Seiten grafisch dargestellt haben – präsentiert die Pracht der europäischen Opernliteratur und strebt hoch in den zeitgenössischen  Musikhimmel. Ausgehend von Werken der drei epochemachenden Komponisten Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven entwickeln wir ein vielfach ineinander verbundenes Programm, das die gegenseitige, multikulturelle Inspiration verdeutlichen soll. Vier Stränge mit jeweils drei Werken ergaben sich: ein französischer, ein italienischer, ein deutscher und ein slawischer Zweig. Neben bekannten Opern wie Fidelio, La clemenza di Tito, Rusalka, Norma, Faust und Salome können Sie bei uns wiederum auch selten gespielte, aber nichtsdestotrotz zentrale Stücke der Opernliteratur wie Halka, La vestale, Giustino oder Der feurige Engel erleben.

Den Blick in die Weite, in die Zukunft, ermöglichenuns die drei neuesten Werke, die diese Saison den „Wipfel“ unserer Spielplanstruktur bilden: Happiness Machine ist ein szenisches Musikprojekt der Superlative und damit prädestiniert für das Klangforum Wien, das im Theater an der Wien seine 24-Std-Aufführungsreise durch Wien startet. Mit den von uns beauftragten neuen Opern Egmont und Genia setzen wir die langjährige Uraufführungstradition im Theater an der Wien respektive in der Kammeroper fort. Sie sind auch Schwerpunkt unserer Hommage zum 250-Jahr Jubiläum Ludwig van Beethovens, 1803/04 Hauskomponist, heute Hausgott am Theater an der Wien, dessen einzige Oper Fidelio wir Ihnen (in der Fassung 1806) in einer Neuinszenierung von Dirigent Manfred Honeck und Regisseur und Oscar Preisträger Christoph Waltz zeigen.

Für dieses vielfältige und dennoch dichte Programm konnten wir zahlreiche namhafte Künstler wie die RegisseurInnen Andrea Breth, Mariusz Trelinski, Keith Warner, die Dirigenten Giovanni Antonini, Michael Boder, Ivor Bolton, Bertrand de Billy sowie die SängerInnen Maria Bengtsson, Nicole Chevalier, Asmik Grigorian, Elza van den Heever, Angelika Kirchschlager, Marlis Petersen, Pjotr Beczala, Max Emanuel Cencic, Günter Groissböck, Erwin Schrott, Bo Skovhus, u.v.a. gewinnen. Außerdem präsentieren wir wieder einen Künstler in residence: Der Regisseur Nikolaus Habjan wird mit zwei szenischen Produktionen spezielle Akzente setzen. Sie alle –  zusammen mit der Arbeit der Mitarbeiter unserer Häuser – garantieren auch diese Saison den Gesamtkunstwerkanspruch des Theater an der Wien.

In medias res gehen und das Blau schier unendlich strahlen lassen – das will unser Spielplan 2019/20.

 

Joseph Haydn: 7. Symphonie Le Midi

Adagio – Allegro
Recitativo – Adagio
Adagio
Menuett
Finale – Allegro

Tickets Jetzt Tickets sichern

Zu Mittagsblau

Theater an der Wien,Wien

Datum/Uhrzeit Veranstaltung/Ort Preis Ticketlink
So, 22.09.201912:00 Uhr Zu Mittagsblau
Theater an der Wien, Linke Wienzeile 6Wien1060
Kaufen