Giustino 1280x680 © beyond | Leopold Kogler

Víctor Jiménez Diaz Giustino

Victor Jiménez Diaz © artistsown

Der junge katalanische Countertenor studierte am Liceu Conservatory von Barcelona. Er war bei verschiedenen Wettbewerben erfolgreich wie „Les Corts“ (Sonderpreis), „Germans Plà“ (2.Preis), „Musica Riva Riccardo Zandonai“ (Sonderpreis), „Hariclea Darclee“ (2. Preis) oder „Voix Sacrees“ (1. Preis). Sein internationales Debüt hatte er unter Jean-Claude Malgoire mit Händels Messiah in Reims im Rahmen des Festivals Flaneries Musicales. Zwei Jahre später stand er bereits in Vivaldis Orlando Furioso auf der Bühne des Pariser Théâtre des Champs-Elysées. Kurz darauf folgte Händels Arminio in Krakau unter George Petrou und Galuppis Adamo ed Eva unter Diego Fasolis in Lugano. Seitdem erhält Victor Jiménez Diaz Einladungen aus ganz Europa und Lateinamerika. Seine erstes CD-Album Bocatto di Cardinale mit Musik u.a. von Händel, Caldara, Scarlatti und Vivaldi ist vor kurzem erschienen. In der Kammeroper ist er erstmals zu Gast.