Iphigénie en Aulide et Tauride

Michele Breedt Clytemnestre

Die südafrikanische Mezzosopranistin studierte an der Stellenbosch Universität. Ihr erstes Festengagement hatte sie in Braunschweig, später an der Wiener Staatsoper sowie am Opernhaus Zürich. Heute ist sie freischaffend tätig und gastiert als Opern-, Konzert- und Liedsängerin weltweit, u.a. bei den Festspielen in Bayreuth, Salzburg und Bregenz, sowie in Wien, Paris, Barcelona, Madrid, Amsterdam, München, New York, Zürich, London, Mailand und Tokio. Ihr Repertoire reicht von Belcanto-Partien bis zu Wagner und R. Strauss. Sie arbeitete bereits mit Bernard Haitink, Nikolaus Harnoncourt, Mariss Jansons, Christian Thielemann, Sir Simon Rattle, Franz Welser-Möst, etc. zusammen; darüber hinaus existieren zahlreiche CD-Einspielungen (Preis der Deutschen Schallplattenkritik für die CD Shakespeare Inspired). Als Professorin unterrichtet sie an der Hochschule für Musik und Theater München. Am Theater an der Wien sang sie zuletzt 2012 in Glucks Iphigénie en Aulide.