Les Pêcheurs de Perles

Lotte de Beer Inszenierung

Lotte de Beer © Cornelie Tollens

Nach ihrem Abschluss an der Hochschule der Künste in Amsterdam holte Peter Konwitschny sie an die Oper Leipzig, wo sie mit Chatzopoulos Clara S debütierte und u.a. Janáčeks Das schlaue Füchslein inszenierte. Es folgten Einladungen zum Holland Festival und zur Münchener Biennale sowie ans Aalto Theater Essen (zuletzt Bizets Carmen), an die Nationale Opera Amsterdam (zuletzt Rossinis Il barbiere di Siviglia, weiters die UA von Fairouzʹ The New Prince), nach Kopenhagen (Henze: Boulevard Solitude), Malmö (Wagner: Der fliegende Holländer), Stuttgart (Verdi: Don Carlos), an die Bayerische Staatsoper (Puccini: Il trittico) und zu den Bregenzer Festspielen mit Rossinis Mose in Egitto. Sie ist künstlerische Leiterin der Nieuw Nederlands Operafront und gewann 2015 den International Opera Award in der Kategorie „Newcomer”. Am Theater an der Wien erarbeitete sie zuletzt Bizets Les pêcheurs des perles, an der Kammeroper La traviata.