Jubin Amiri

Amiri, Jubin © .

Mostro / Basso

Bariton Jubin Amiri ist ein gebürtiger Wiener mit koreanischen und persischen Wurzeln. Er studierte zunächst Geschichte, entschied sich aber für eine Karriere als Sänger. Er besuchte zunächst das Richard Wagner Konservatorium und wechselte dann an die Musik und Kunst Privatuniversität Wien. Sein Theaterdebut gab er als Dr. Falke (Die Fledermaus), eine Rolle, die er seit seinem Debut öfters auf die Bühne bringen durfte. Im Oktober 2018 spielte er mit den Seefestspielen Mörbisch beim Daegu International Opera Festival in Süd-Korea die Rolle des Cascada in Franz Lehárs Die Lustige Witwe. In seinem Repertoire sind ebenfalls Rollen aus der klassischen Oper enthalten, wie zum Beispiel Papageno (Die Zauberflöte), Guglielmo (Così fan tutte), Schaunard (La bohème), Gianni Schicchi und Belcore (L’elisir d’amore), sowie aus dem musikalischen Unterhaltungstheater – er spielte unter anderem die Rolle des Jesus in Jesus Christ Superstar und Senex in Stephen Sondheims A Funny Thing Happened on the Way to the Forum.