Levente Páll

Pall, Levente © Levente Pall

Pfarrer / Dachs

Der ungarische Bass Levente Páll wurde in Siebenbürgen geboren und wuchs in Ungarn auf. Er studierte Bratsche und Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und absolvierte ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Als Bratschist spielte er u. a. in Orchestern wie den Wiener Symphonikern. Levente Páll ist seit der Spielzeit 16/17 Ensemblemitglied am Staatstheater am Gärtnerplatz in München, wo er u. a. Don Alfonso (Così fan tutte), Osmin (Die Entführung aus dem Serail), Don Magnifico (La cenerentola), Don Pasquale, Lord Talbot (Maria Stuarda), Baculus (Der Wildschütz), Colline (La bohème) und Leporello (Don Giovanni) sang. Zu den jüngsten und kommenden Highlights gehören unter anderem: Sparafucile (Rigoletto), Bonzo (Madama Butterfly) und Fasolt (Das Rheingold) bei den Bregenzer Festspielen, Sparafucile, Graf Rodolfo (La Sonnambula) und Leporello (Don Giovanni) am Staatstheater am Gärtnerplatz München, Iwan Jakowlewitsch/ Leiter der Redaktion/Arzt (Die Nase), Sprecher (Die Zauberflöte), Don Alfonso und Biterolf (Tannhäuser) an der Staatsoper Hamburg.