Nikolaus Habjan

Inszenierung

Der Grazer Nikolaus Habjan ist einer der vielseitigsten wie gefragtesten (Musik-) Theaterregisseure seiner Generation. Der bereits dreifache Nestroypreisträger genießt dabei nicht nur in der Inszenierung, sondern auch als Schau- und Puppenspieler, Sänger und Kunstpfeifer spartenübergreifend großes Ansehen. Bereits im Alter von 15 Jahren beschäftigte er sich mit Klappmaulpuppen, auf die er bis heute regelmäßig in seinen Inszenierungen zurückgreift, und die ihn an renommierte Häuser im In- und Ausland führtenwie der Bayerischen Staatsoper, dem Wiener Burgtheater, der Semperoper Dresden, dem Schauspielhaus Zürich und der Oper Dortmund. Als Director in residence des Theaters an der Wien der Saison 2019/20 inszenierte Nikolaus Habjan Webers Oberon, Gounods Faust und Richard Strauss‘ Salome, die 2021 zudem für den Österreichischen Musiktheaterpreis nominiert wurde. Neben seiner intensiven Regietätigkeit ist Nikolaus auch als versierter wie spielfreudiger Schau- und Puppenspieler zu sehen, wie z.B. in seinen gefeierten Programmen mit der Musicbanda Franui. Daneben widmet er sich mit Leidenschaft dem virtuosen Kunstpfeifen, das ihn regelmäßig auf große Bühnen wie die der Elbphilharmonie Hamburg, des Wiener Musikvereins und Konzerthauses, der Berliner Staatsoper oder zu den Bregenzer Festspielen führt.