zuschauerraum taw 02 © Paul Ott© Paul Ott

Worte von Intendant Roland Geyer an unser Publikum

02.11.2020

Sehr geehrte Damen und Herren, 

Liebes Publikum! 

Nachdem wir in den letzten Monaten in unseren Theatern aufwändigste Präventionskonzepte, die Ihre und die Sicherheit unserer Künstlerensembles sowie die aller MitarbeiterInnen garantieren sollen, erfolgreich umgesetzt haben, ist der neuerliche Beschluss der Bundesregierung, die Kulturinstitutionen ab dem 3. November bis einschließlich 6. Dezember 2020 zu schließen, ein herber Rückschlag auch für unser Theater.

Angesichts der hohen Infektionszahlen der letzten Tage und Wochen haben wir als Teil unserer Gesellschaft eine Verantwortung mitzutragen, und dieser kommen wir nach, so schmerzlich die Auswirkungen in unseren Theaterbetrieben auch sein werden.

Gerade die letzten Monate haben uns gezeigt, wie essentiell die Aufgabe der Kulturschaffenden ist, eine Gesellschaft, die sich durch eine Pandemie in Verunsicherung und Umbruch befindet, zu begleiten, ihr die Möglichkeit sowohl zu reflektieren und als auch zu unterhalten, bieten zu können: Musiktheater hat die Kraft, in Musik, Text, Bildern und Emotionen sowie mittels der Dynamik von vielfältigsten Interpretationen die Menschen ihr Sein und Tun mit allen positiven und negativen Konsequenzen klarer wahrnehmen zu lassen. Lebendiges Musiktheater hält die Menschen fit - im Geist, im Herzen und in der Seele. Es fordert im besten Sinn heraus und lässt uns wachsam bleiben, auch um unsere Freiheit und Demokratie bewusst zu schützen. Der Hinweis darauf, dass auch Kunst und Kultur „systemrelevant“ sind, fällt in diesem Kontext sehr oft, und ich schließe mich diesem voll und ganz an. Theaterinstitutionen sind relevante Arbeitgeber, treibende Wirtschafts- und Tourismusfaktoren und meinungs- und bildungsfördernd für die gesamte Bevölkerung - und das für alle Generationen.

Mit unseren Künstlerensembles arbeiten wir in den kommenden Wochen an den aktuellen Produktionen weiter, damit wir ehe möglichst, sobald erlaubt, wieder auf die „Bretter zurückkehren, die die Welt bedeuten“. Vor allem auch wegen unserer freischaffenden KünstlerInnen, denen gegenüber wir eine Verantwortung haben.

Wann wir Ihnen die Premieren „Le nozze di Figaro“, „Giasone“ in der Kammeroper und die Kinderoper „Figaro und die Detektiv*innen“ sowie sämtliche andere Veranstaltungen, die im November auf dem Spielplan standen, zeigen dürfen, kann ich Ihnen zurzeit noch nicht sagen. Allerdings kann ich Ihnen versichern, dass mein Team und ich stetig daran arbeiten, dass unsere Musiktheaterproduktionen den Weg auf die Bühne und vor allem zu Ihnen finden werden. 

In Kooperation mit ORF III können wir Ihnen die Neuproduktion von "Le nozze di Figaro" am Sonntag, den 29.11.2020 um 20:15 live zeitversetzt aus dem Theater an der Wien in „Erlebnis Bühne  - Wir spielen für Österreich“ zeigen. Die Klassikplattform fidelio präsentiert den Abend ebenfalls live um 20.15 Uhr auf www.myfidelio.at

Wir danken Ihnen sehr für Ihre Treue, Ihre Leidenschaft und Freude für das Theater an der Wien und die Kammeroper in den letzten Wochen und Monaten!

Ich hoffe sehr, dass die gesetzten Maßnahmen Wirkung zeigen und zu einer baldigen Wiedereröffnung unserer Häuser führen. Wir halten Sie weiterhin über unsere Planungen am Laufenden und bedanken uns für Ihr Verständnis! 

Bleiben Sie gesund! 

Herzlichst,

Ihr

Roland Geyer

Intendant des Theater an der Wien & Kammeroper

« zurück