Le nozze di Figaro 1280x680px © Moritz Schell© Moritz Schell

„Le nozze di Figaro“ am 29.11. in „Erlebnis Bühne LIVE“

ORF-III-Reihe „Wir spielen für Österreich“

23.11.2020

Trailer: "Le nozze di Figaro" live-zeitversetzt am 29.11.2020 auf ORF III

Trailer: "Le nozze di Figaro" live-zeitversetzt am 29.11.2020 auf ORF III

Im April 2020 startete ORF III Kultur und Information die (Live-)Konzertreihe „Wir spielen für Österreich“, die dem ORF-Publikum auch in Zeiten der Corona-Krise und des Lockdowns den Zugang zu kulturellen Live-Ereignissen und Neuproduktionen ermöglicht.

Nach Konzerten und Übertragungen in Kooperation mit der Wiener Staatsoper, der Volksoper Wien, der Stiftung Mozarteum Salzburg, dem Musikverein Wien, dem Klassik-Nachwuchsförderpreis „Goldene Note“, dem Festivalsommer Neusiedler See und dem Grafenegg-Festival steht nun am Sonntag, dem 29. November 2020, die bereits zweite Produktion in Zusammenarbeit mit den Vereinigten Bühnen Wien auf dem Programm.

Die TV-Premiere von Le nozze di Figaro, die am 29. November 2020 live aus dem Theater an der Wien auf ORF III übertragen wurde, ist noch bis Dezember 2021 auf der Klassikplattform fidelio abrufbar.

Erlebnis Bühne LIVE

"Le nozze di Figaro" live-zeitversetzt am 29.11.2020 auf ORF III

„Erlebnis Bühne LIVE“ präsentiert um 20.15 Uhr live-zeitversetzt aus dem Theater an der Wien die Neuproduktion von Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Le nozze di Figaro / Die Hochzeit des Figaro“, deren ursprünglich für den 12. November angesetzte Premiere nun auf einen noch unbekannten Termin nach dem Lockdown verschoben wurde. Satiriker Alfred Dorfer feiert damit an der Seite von Kateryna Sokolova sein Opernregie-Debüt. Neben der rumänischen Sopranistin Cristina Pasaroiu und dem österreichischen Bassbariton Florian Boesch als Gräfin und Graf Almaviva tritt ein junges, internationales Ensemble auf. Stefan Gottfried dirigiert den Concentus Musicus Wien, es singt der Arnold Schoenberg Chor unter der Leitung von Erwin Ortner.

Durch den exklusiven TV-Opernabend führt ORF-Kulturlady Barbara Rett. Die Klassikplattform fidelio präsentiert den Abend ebenfalls live um 20.15 Uhr auf www.myfidelio.at.

Regisseur Alfred Dorfer:

"Die Hochzeit des Figaro" erzählt das Politische im Persönlichen. Mozart und seinem Librettisten Da Ponte ist es im aufgeklärten Umfeld des Josephinischen Wiens meisterhaft gelungen, ein ständiges Oszillieren zwischen diesen Ebenen herzustellen. Ich habe den Wunsch an das Theater an der Wien geäußert, mit ausgezeichneten Darstellern arbeiten zu können, weil das für mich modernes Musiktheater ausmacht. Unser Sängerensemble verfügt über eine wunderbare Flexibilität und als Regisseur ist eine Freude, möglichst viele Farben aus den einzelnen Figuren herauszuholen. Diese Oper ist zudem eine großartige Parabel auf zwei lebensbestimmende Grundprinzipien, Liebe und Macht. Mozart hat diese beiden Themen mit einer unfassbaren Genialität behandelt, ohne eine moralische Bewertung vorzunehmen.

Dirigent Stefan Gottfried:
In "Le nozze di Figaro" schildert Mozart sehr genau die Gefühlszustände seiner Figuren und tut dies auf unglaublich vielschichtige Art und Weise. Das fordert nicht nur Sängerinnen und Sänger enorm, sondern verlangt auch vom Orchester ‚mitzuspielen‘, blitzschnell zu reagieren und sich persönlich einzubringen. Das ist bei der Dichte an Handlung und Intensität an Gefühlen besonders fordernd und schafft ein ungemein lebendiges Zusammenspiel aller Beteiligten. Es ist für mich ein großes Geschenk, Mozarts so faszinierendes Meisterwerk gemeinsam mit diesem ganz besonderen Sängerensemble und dem Concentus Musicus Wien zu interpretieren. Mit einer Fernsehübertragung dem Publikum unsere Neuproduktion hör- und sehbar zu machen, ist eine wunderbare Möglichkeit. Trotzdem wünsche ich mir, dass wir unseren ‚Figaro‘ zu einem späteren Zeitpunkt für Menschen im Theater live erlebbar machen können.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber:
Die Theater-an-der-Wien-Neuinszenierung "Le nozze di Figaro" bildet die Fortsetzung der von ORF III im Zuge der Corona-Krise ins Leben gerufenen Reihe ‚Wir spielen für Österreich‘. Nur durch die hervorragende Zusammenarbeit mit den heimischen Kulturbühnen ist es uns bereits im Frühjahr gelungen, dem TV-Publikum auch in Zeiten des zweiten Lockdowns einen Zugang zu (Live-)Kultur zu ermöglichen. Aus aktuellem Anlass nimmt ORF III ab sofort die Produktion von exklusiven ‚Wir spielen für Österreich‘-Konzerten und -Opernübertragungen wieder auf und bringt dem TV-Publikum im Winter 2020/2021 hochkarätige Neuproduktionen, u. a. in Zusammenarbeit mit der Wiener Staatsoper und der Volksoper Wien, in die eigenen vier Wände. Besonders freut es mich, dass die Vereinigten Bühnen Wien, nach einem gelungenen Musical-Abend im Mai, sich dazu entschieden haben, die langerwartete Premiere des ‚Figaro‘ nicht abzusagen, sondern am 29. November in ORF III mit ganz Österreich zu zelebrieren. Ich bedanke mich bei Geschäftsführer Franz Patay und Intendant Roland Geyer für das Vertrauen und freue mich auf ein – im wahrsten Sinne des Wortes – einmaliges Fernseherlebnis live in ORF III.

Vereinigte-Bühnen-Wien-Geschäftsführer Prof. Dr. Franz Patay:
Es freut mich sehr, dass die Vereinigten Bühnen Wien mit dem Kultursender des ORF das treue Publikum auch im Herbst mit unserem Programm zu Hause erreichen können. Nachdem im Frühling die Musicalsparte einen Streifzug durch die schönsten Melodien der VBW-Musicals präsentierte, erhält nun das Theater an der Wien im Herbst mit Mozarts "Le nozze die Figaro", in der Inszenierung von Alfred Dorfer und Kateryna Sokolova, eine Bühne in ORF III. Mein Dank gilt ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz sowie Peter Schöber und Eva Schindlauer, die es in der neuerlich sehr schwierigen Zeit für die Kunst- und Kulturszene möglich machen, Oper live zeigen zu können. Ich bedanke mich bei allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern und dem gesamten Team des Theater an der Wien für ihren Einsatz. Ich wünsche unserem Publikum viel Vergnügen und freue mich auf ein möglichst baldiges Wiedersehen in unseren Häusern.

Theater-an-der-Wien-Intendant Prof. DI Roland Geyer:
Dass wir unserem Publikum das außergewöhnliche Debüt von Alfred Dorfer als Opernregisseur nicht live im Theater an der Wien zugänglich machen können, ist traurig – allerdings bin ich sehr froh, dass wir dank der wunderbaren Kooperation mit ORF III diese Mozart-Neuproduktion vielen Menschen via Fernsehen und Streaming zeigen können. Unter der musikalischen Leitung von Stefan Gottfried mit dem Concentus Musicus Wien und einem exzellenten Sängerensemble, allen voran der ausdrucksstarke Florian Boesch als Graf Almaviva, darf sich das Fernsehpublikum auf eine musikalisch spannende und facettenreiche Interpretation freuen. Ich bedanke mich bei allen Mitwirkenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Theater an der Wien, die in den letzten Wochen stets über die Maßen engagiert unter Corona-bedingt schwierigsten Arbeitsbedingungen an dieser Neuproduktion mitgearbeitet haben. Ich hoffe sehr, dass wir diese Opernproduktion auch bald in unserem für Mozart perfekten Theaterraum präsentieren können.

  • Le nozze di Figaro VERSCHOBEN 640x640 © beyond Eva Vasari

    Oper

    Le nozze di Figaro

    TV-Ausstrahlung am 29.11. auf ORF III und online auf fidelio

    VERSCHOBEN!

    Premiere: Donnerstag, 12.11.2020 - 19:00 Uhr

    Commedia per musica  in vier Akten (1786)

    Musik von Wolfgang Amadeus Mozart

    Libretto von Lorenzo Da Ponte

    Nach der Komödie "La folle journée ou Le mariage de Figaro" von Pierre Augustin Caron de Beaumarchias

    In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

    Neuproduktion des Theater an der Wien

« zurück